Im WordPress Dashboard wir zwischenzeitlich von allen möglichen Diensten ein Feld benutzt. Die Übersichtlichkeit leidet vielfach darunter. Es werden zu viele unbrauchbare und unverständliche Informationen dargestellt. Mit ein paar Anpassungen kann man dies jedoch ändern.

Eigenes Widget dem Dashboard hinzufügen

Ein eigenes Widget dem Dashboard zuzufügen ist einfach. Im nachfolgenden Beispiel möchten wir einen kleinen Willkommenstext im Dashboard hinzufügen.

Dazu fügt man einfach folgenden Code in die function.php der WordPress-Installation.

// add individual dashboard-widget
function welcome_dashboard_widget() {
  echo "Herzlich Willkommen auf Deiner WordPress Webseite";
} 
 
function welcome_add_dashboard_widget() {
  wp_add_dashboard_widget('welcome_dashboard_widget', 'Willkommen', 'welcome_dashboard_widget');
}

add_action('wp_dashboard_setup', 'welcome_add_dashboard_widget' );

Nachdem die Datei abgespeichert wurde, wird folgendes im Dashboard angezeigt:

 

 

 

Erklärung:

echo "Herzlich Willkommen auf Deiner WordPress Webseite";

zwischen den beiden Anführungszeichen = Wird im Boxbereich ausgegeben

wp_add_dashboard_widget('welcome_dashboard_widget', 'Willkommen', 'welcome_dashboard_widget');

Willkommen ist der Titel der Box

 

Mehrere Widgets hinzufügen

Wenn man mehrere Widgets in seinem WordPress Dashboard ausgeben möchte, dann muss man weitere Anpassungen vornehmen. Nachfolgend ein Beispiel:

// add individual dashboard-widget
function welcome_dashboard_widget() {
echo "Herzlich Willkommen auf Deiner WordPress Webseite";
}

function welcome_add_dashboard_widget() {
wp_add_dashboard_widget('welcome_dashboard_widget', 'Willkommen', 'welcome_dashboard_widget');
}

add_action('wp_dashboard_setup', 'welcome_add_dashboard_widget' );
/*********************ende Willkommen Widget / Anfang Hilfreiche Links****************************/
// add individual dashboard-widget
function ku_dashboard_widget() {
  echo "<a class='button button-primary' href='#' target='_blank'>Google Analytics</a><hr/><a class='button button-primary' href='#' target='_blank'>Google Webmastertools</a><hr/><a class='button button-primary' href='#' target='_blank'>Sistrix SEO</a>";
    
} 
 
function ku_add_dashboard_widget() {
  wp_add_dashboard_widget('ku_dashboard_widget', 'Hilfreiche Links', 'ku_dashboard_widget');
}



add_action('wp_dashboard_setup', 'ku_add_dashboard_widget' );

/*****************************ende Hilfreiche Links************************************************/

Das sieht dann so aus:


 

Folgendes muss beachtet werden bei mehreren individuellen Widgets im Dashboard:

Alle Bezeichnungen welcome, bzw. ku müssen für jedes Widget individuell sein. Für jedes Widget also ein eigenes Wort vergeben, so können mehrere Widgets integriert werden.

Will man einen Link oder Button im Widget ausgeben, muss zwingend darauf geachtet werden, dass die richtigen “Gänsefüsschen” vorhanden sind. Anders als bei einfachem HTML muss bei der PHP Ausgabe das einfache Gänsefüsschen ‘ verwendet werden für Klassen, Links usw.

Standard-Widget im WordPress Dashboard ausschalten

Mit folgendem Code kann man die Standard-Widget im Dashboard ausschalten. Auch dieser muss in die Function.php eingefügt werden.

// remove standard dashboard-widgets
function remove_dashboard_widgets() {
  global $wp_meta_boxes;
  unset($wp_meta_boxes['dashboard']['normal']['core']['dashboard_plugins']);
  unset($wp_meta_boxes['dashboard']['normal']['core']['dashboard_recent_comments']);
  unset($wp_meta_boxes['dashboard']['normal']['core']['dashboard_incoming_links']);
  unset($wp_meta_boxes['dashboard']['normal']['core']['dashboard_right_now']); 
  unset($wp_meta_boxes['dashboard']['side']['core']['dashboard_primary']);
  unset($wp_meta_boxes['dashboard']['side']['core']['dashboard_secondary']);
  unset($wp_meta_boxes['dashboard']['side']['core']['dashboard_quick_press']);
  unset($wp_meta_boxes['dashboard']['side']['core']['dashboard_recent_drafts']);
} 

add_action('wp_dashboard_setup', 'remove_dashboard_widgets' );

Natürlich kann es sein, dass diverse Plugins auch ein Widget im Dashboard ausgeben. Dies bedarf dann individuelle Anpassungen. Um die Standardwidgets wie WordPress Veranstaltungen etc. auszublenden ist der angegebene Code ausreichend.

Mit diesen Massnahmen lassen sich das WordPress Dashboard individuell anpassen.